Christine Susanna Gruber, MSc Psychotherapeutin
Psychotherapie - Beratung - Supervision

Systemische Therapie/Beratung – was ist das?

Systemische Therapie  (auch: Systemische Familientherapie) ist eine vom Bundesministerium für Gesundheit  wissenschaftlich anerkannte Behandlungsmethode, die in unterschiedlichen Settings praktiziert wird. Zu diesen Settings gehören: Einzeltherapie Paartherapie Gruppentherapie Familientherapie Ziel systemischer Therapie ist es, KlientInnen dazu anzuregen und zu ermutigen, wieder auf die eigenen Kräfte und Stärken zu vertrauen. Deshalb legt systemische Therapie von Anfang an besonderen Wert auf Ressourcenaktivierung und Lösungsfokussierung. Systemische TherapeutInnen betrachten einen Menschen nie isoliert, sondern verstehen Probleme des Einzelnen in Zusammenhang mit seinen sozialen Beziehungen und seiner aktuellen Lebenssituation. Die therapeutische Beziehung ist durch einen offenen, wertschätzenden Dialog gekennzeichnet.

Einzel-/ Paar- und Familientherapie

Einzeltherapie: Häufige Themen meiner KlientInnen

Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunftsfamilie Bewältigung von Umbruchsituationen Probleme bei den Übergängen in neue Lebensphasen Angstzustände (Panikattacken, Prüfungsangst, soziale Ängste, generalisierte Angststörung) Depression (mit Beschwerden wie z. B. chronische Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Trauer, Schwermut, Schuldgefühle, Interessensverlust, Hoffnungslosigkeit, Konzentrations- und Gedächtniseinbußen, Appetitlosigkeit, Unruhe) Akute Krisen im privaten oder beruflichen Bereich (Konflikte am Arbeitsplatz, Mobbing, Trennung, Beziehungskrise, Selbstwertprobleme) Reaktionen auf größere Belastungen (z.B. schwere Krankheit, Tod von Partnern und Angehörigen, Trennung, Unfälle)  Psychische Probleme in Zusammenhang mit körperlichen Erkrankungen Psychosomatische Beschwerden Burnout Schizophrenie

Paartherapie: Häufige Themen meiner KlientInnen

Trennung(sgedanken) und Scheidung Kommunikationsprobleme Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit von Partnerschaft und Elternschaft Fehlende Balance von Nähe und Distanz in der Beziehung

Familientherapie: Häufige Themen meiner KlientInnen

Eskalierende Konflikte in der Familie Bewältigung von Umbruchsituationen Kinder oder Jugendliche zeigen Ängste, aggressives oder unsicheres Verhalten Herausforderung als Stief- oder Patchworkfamilie Konflikte bei den Übergängen in neue Lebensphasen (Pubertät, Studium, Berufseinstieg...).

Gruppentherapie

Vieles ist in einer Gruppe einfacher als alleine. Mit Unterstützung der Therapeutin und im geschützten Rahmen der Gruppe arbeiten die GruppenteilnehmerInnen nach einer sorgfältigen Auftrags- und Zielklärung am eigenen Anliegen. Die Gruppe dient dabei als Resonanzraum, in dem Gefühle und Verhaltensweisen wahrgenommen, ausgedrückt und reflektiert werden. Aktuelle Gruppen auf Anfrage.

Rahmenbedingungen

Psychotherapie basiert auf Freiwilligkeit! Als Psychotherapeutin unterliege ich einer gesetzlich verankerten Verschwiegenheitspflicht. Systemische Einzel-, Paar- oder Familientherapie ist häufig schon nach wenigen Sitzungen erfolgreich. Ermöglicht wird diese kurze Therapiedauer durch einen konsequent lösungsorientierten Ansatz, bei dem ressourcen- und zielorientiert vorgegangen wird. Langwierige Therapie kann so vermieden werden. Die einzelnen Sitzungen dauern je nach Bedarf des Klienten zwischen 50 und 90 Minuten, Gruppentherapie dauert 90 Minuten.